Verfasst von: kampftrommler | 16. März 2011

Neue Informationen rund um das Burgfest 2011

Halloooooo!

Am Montag lud der Vorstand der Förderer, um den mitwirkenden Gruppen die neuesten Informationen zum Burgfest mitzuteilen. Diese möchte ich euch allen, den potentiellen Gästen und Zuschauern, nicht vorenthalten:

Das gesamte Gelände soll, wie hier bereits erwähnt, bespielt und unterhalten werden. Ein riesiger Biergarten wird auf der Schwedenwiese entstehen. Dort werden die lauten Gruppen – Trummeter, Businen, Pauken, Trompeten, Fanfaren, Posaunen, Pfeifen, Trommeln, aber auch die Reisigen und die Fahnenwerfer, die Gaukler und Jongleure – ihr Unwesen treiben. Stündlich wird zuerst ein Herold die weiteren Veranstaltungen ankündigen, dann haben jeweils zwei oder drei Gruppen ca. 45 Min Zeit, ihr Können darzubieten.

Die weiteren Veranstaltungen, das sind die Konzerte in den Innenräumen der Burg.  Dort werden die Joculatores, Musica Cumpaneia,  Cantorion AdLibitum, Hofkapelle, Feyerldäntzer und Festspielkomödianten einen würdigen Rahmen erhalten. Dazu gehören der St.Georgs-Rittersaal, der Weiße Saal und auch die St.Georgs-Kapelle.

Zuguterletzt gibt es dann noch die gemütliche Wiese zwischen Parkplatz und Abgang zum Ochsenklavier. Dort soll sich das Auditorium für die leiseren und kleineren Gruppen – z.B. Peckenknechte, Schalmeienbläser, Scolaren, Zauberer und  Gechichtenerzähler – einfinden können. Insbesondere die steileren Stellen dieser Wiese sollen zum Picknicken und Fletzen einladen.

Für das leibliche Wohl wird reichlich gesorgt sein,  eine Kinderspielstraße soll analog 2009 wieder angeboten werden. Das Drumherum soll durch Zelte, Staffage und der Herzoglichen Wache ein zusätzlich authentisches Flair erhalten.

Eine sehr erfreuliche Änderung zum letzten Burgfest ist meiner Einschätzung, dass die Mitwirkenden nicht mehr ihre Sitzplätze in einem abgeschiedenen Eck haben, sondern sich durchaus unter die Gäste mischen dürfen bzw. Plätze an den verschiedensten Stellen auf dem Gelände haben werden.

Nun noch ein paar praktische Informationen:

Einlass täglich ab 17.oo Uhr, Beginn der Bläserkonsortien ab 18.00 Uhr, Beginn der Konzerte in Burg ab 19.00 Uhr. Ende der Veranstaltung 00.30 Uhr ( laute Musik endet um ca. 23.o0 Uhr), Sonntag  bereits früher.

Die Preise stehen nun auch schon fest: Einlasskarte ohne Berechtigung zum Besuch einer der Konzerte 8,- €. Konzertkarte ebenfalls 8,- €, allerdings gilt dann für die normale Einlasskarte der ermässigte Satz von 5,- €, also 13.- €.  Der schnelle Rechner weiß sofort, dass dann zum Beispiel bei Besuch von zwei Konzerten 21.-€  fällig werden. In diesen Preisen ist das Busfahren zum Ort des Geschehens und wieder ab inbegriffen. Ich denke, die ist ein mehr als erschwingliches und faires Preisgefüge.

Der Kartenvorverkauf beginnt  am 30.05.2011. Dazu wird die Geschäftsstelle auch (einen)  geöffnete(n) Nachmittag(e) anbieten.

Ich finde es ein tolles Konzept und möchte an dieser Stelle Hubert Gruber, Gustl Huth und dem Vorstand ausdrücklich dazu gratulieren. Möge uns auch das Wetter keinen Strich durch die Rechnung machen!!! Verdient hätten es die Förderer allemal. Denn es wird  sicherlich eine tolle und unterhaltsame Veranstaltung!

Und noch was:

Termin für die nächste Aufführung  der LaHo 2013  ist der  28. Juni – 21. Juli 2013

 

Hochzeiterische Grüße,

Florian

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: